Stephan Baukrowitz
Blog

Blog

Datum 17.08.2020
Blog Nr. 5
Blog Titel Statusmeldung zum Rauchen und ein neues Programmierprojekt

Ich bin von ca. 40 Gramm Tabak am Tag auf ca. 10 Gramm Tabak am Tag herunter.

Es sind zwar erst 17 Tage vergangen, doch ich kann bereits ein wenig in die Zukunft schauen.

Die ersten 5 Tage habe ich 40 Gramm Tabak pro Tag mit der Pfeife verbraucht. Sprich 200 Gramm in 5 Tagen.

Die nächsten 10 Tage habe ich 20 Gramm Tabak am Tag verbraucht. Sprich 200 Gramm in 10 Tagen.

Aktuell bin ich bei 10 Gramm Tabak am Tag. Das Entspricht 50 Gramm in 5 Tagen.

Ich Paffe aber immer noch mehr als meine Sucht erfordert, das liegt daran das ich bei der Hitzewelle nicht viel mehr machen konnte um die Zeit herum zu bekommen.


Für nach der Hitzewelle habe ich ein neues Programmierprojekt, welches ich Exklusiv selbst nutze und zwar auf der Webseite Buch.rocks. Ich möchte die Webseite nichtmehr nur für die Vorstellung meiner Eigenen Bücher nutzen, sondern auch allen anderen Autoren die Möglichkeit geben ihre Bücher dort zu Präsentieren. Da ich die ID 1 haben werde, habe ich dadurch auch keine Nachteile, ich werde leicht gefunden werden. Kosten Entstehen mir dadurch auch nicht mehr als ich sowieso schon habe.

Also Autoren, schaut dort hin und wieder vorbei um euch einen Vorteil dadurch zu erschaffen, indem ihr euch schneller als andere Registriert um schneller gefunden zu werden.

News und Blogs, dürfen Autoren dort auch schreiben. Ich habe mich heute dafür Entschieden das Angebot Gratis anzubieten und dafür einen Spenden Button auf der Webseite zu platzieren.

Datum 07.08.2020
Blog Nr. 4
Blog Titel Mit dem Rauchen aufhören, scheint was zu werden.

So nun Paffe ich seit einer Woche Pfeife!

Die ersten 5 Tage habe ich von einer 200 Gramm Dose, gleich 150 Gramm weggepafft und Spaß am Pfeiferauchen entwickelt. Ich hatte schon Angst das ich nun mehr verbrauche wie vor dem aufhörenwollen.

Doch es kam anders, von gestern früh bis heute abend (2 Tage) habe ich von den Restlichen 50 Gramm kaum etwas verbraucht und die werden noch für ein paar weitere Tage reichen.

Einige Pfeifenfüllungen konnte ich nicht fertigrauchen und habe oft Stundenlang zwischen den Pfeifen pausiert. Gestern abend habe ich vor dem Schlafengehen 3 Stunden nicht gepafft und die nächste erst heute morgen und auch das nicht gleich nach dem Aufstehen.

Eigentlich habe ich auch keine Suchterscheinungen mehr gehabt und die Pfeifen nur deshalb gepafft weil ich Langeweile hatte und bei der Hitze nichts anderes tun konnte als Flüssigkeit zu mir zu nehmen und zu Paffen.

Sieht ganz so aus als bin ich kurz vor dem Aufhören. :)

Datum 31.07.2020
Blog Nr. 3
Blog Titel Rauchen zum Genuss

Also vorweg, rauchen zum Genuß ist nicht möglich!

Wenn dann nur paffen, allerdings keine Billig oder mittelmäßig Teure Ware.

Die Billigware schmeckt oftmals einfach nur Scheußlich und ist oftmals mit weiteren Zusätzen welche noch abhängiger machen als Nikotin versehen.

Mittelmäßig teure Ware schmeckt nicht unbedingt schlecht aber auch nicht gut genug um als Genuss durchgehen zu können.

Zigarren und Zigarillos sollten hochwertige Kubanische sein, erst die sind ein Genuss, allerdings sind diese auch sehr teuer und sollten nur sehr selten gepafft werden. Gerade die Seltenheit macht es meist zum Genuss.

Pfeifentabak, kann ein Genuss sein, doch sollte hier eine gewisse Disziplin vorhanden sein, damit man die wirklich nur als Genuss pafft und nicht Regelmäßig. Pfeifentabak ist allerding ziemlich teuer. Jedoch wären Zigaretten und Zigartettenpapier bzw. Zigarettenhülsen mit Feinschnitttabak auch ziemlich teuer. Allein die Paper (Zigarettenpapier) kosten im Jahr bei einem Durchschnittsraucher mehr als eine hochwertige Pfeife. Auch das Gerücht das man pro Pfeife am Tag eine Pfeife besitzen sollte ist reines Marketing. Ich kam Jahrelang mit nur einer Pfeife aus die ich an vielen Tagen öfters benutzt habe und die ist immer noch in einem tadellosen Zustand. Selbstverständlich, sollte die nach dem paffen eine weile abkühlen können.

Von den Modeerscheinungen wie E-Zigarette, Glo und IQOS, sollte man ganz die Finger lassen. Das kostet oftmals deutlich mehr als herkömmliches Rauchen und ist nicht wirklich Gesünder. Was man an Nikotin einspart, verbraucht man durch mehrrauchen, so das es nur teuer wird.

Datum 30.07.2020
Blog Nr. 2
Blog Titel Neue Strategie füs Nichtrauen

Das mit dem Reduzieren hat nicht geklappt und die teuren Zigarillos haben nur eine stange Geld gekostet.

Als nächstes hatte ich beschlossen radikal Aufzuhören, doch auch das hat nicht geklappt.

Nun habe ich mir Pfeifentabak bestellt. Zwei Pfeifen und das Zubehör habe ich noch von damals. Ich konnte mit der Pfeife aufhören zu Rauchen / Paffen und das sogar bevor der Tabak aufgebraucht war. Mal hoffen das es wieder klappt. Sollte ich alle paar Wochen oder Monate mal eine Pfeifenfüllung verbrauchen so ist das völlig Akzeptabel.

Datum 22.06.2020
Blog Nr. 1
Blog Titel Mit dem Zigarillo paffen aufhören

Wie im Titel bereits angegeben, möchte ich mit dem paffen von Zigarillos aufhören.

Im Gegensatz zu Zigaretten sind Zigarillos sehr viel Günstiger, mir aber dennoch viel zu Teuer. Trotz Frührente, Grundsicherung und Selbstständigkeit habe ich nur wenig Geld. Zu wenig Geld, das ist einer von vielen Motivatoren damit aufzuhören. Wenn ich es schaffe damit aufzuhören, kann ich mir wieder Dinge gönnen.

Also weg vom Konsum hin zum Genuß. Damals konnte ich von heute auf morgen mit dem Rauchen aufhören, allerdings aus Angst, weil mir die linke Lunge Kollabiert ist.

Nun habe ich obwohl es nur noch paffen ist extreme Probleme damit aufzuhören, ich habe verschiedene Strategien Ausprobiert. Mit mehr oder weniger Erfolg, aber kommplett aufhören klappte einfach nicht.

Nun habe ich die Strategie, zu Reduzieren bis hin zum Aufhören und zwar möchte ich auf das Stündliche paffen Reduzieren, dann nur noch alle 2 Stunden, 5 am Tag, 3 am Tag, eine am Tag und dann nur noch wenn es unbedingt sein muss, weil die Schmacht einfach zu Groß ist.

Dann möchte ich von den billig Zigarillos auf hochwertige Zigarillos aus Kuba umsteigen und diese auf alle paar Wochen, mit nur einer Reduzieren. Dann Eventuell auch ganz weg von dem Mist.